• Arabic
  • French
  • German
  • Spanish
  • Korean
Unterstützt durch The National Media Council.

HANDEL

  1. Handelsklima
  2. Geschäftsmethoden
  3. Handelskammern
  4. Unternehmensgründungen
  5. Freihandelszonen
  6. Bank- und Finanzwesen
  7. Ausstellungszentren
  8. Geschäftsvereinigungen (Business Groups)

HANDELSKLIMA

Die Wirtschaft in den VAE hat sich trotz des schwierigen weltweiten Wirtschaftsklimas als äußerst widerstandsfähig erwiesen und die Unternehmenschancen im Land sind zahlreich. Die Währung der VAE, der Dirham, die an den US-Dollar gekoppelt ist, ist fest und frei umtauschbar; es bestehen keinerlei Beschränkungen bezüglich Gewinnabführung oder Kapitalrückführung; die Einfuhrsteuer ist gering (ca. 5 Prozent auf praktisch alle Waren) und wird im Fall von Waren, die zum Gebrauch in Freihandelszonen importiert werden, nicht erhoben; die Arbeitskosten sind wettbewerbsfähig; Körperschafts- und Personensteuern sind Null und es gibt zahlreiche Doppelbesteuerungs- und bilaterale Investitionsabkommen. Auch das finanzielle Risiko ist minimal. Diese Faktoren, gepaart mit einem strategischen, für die wichtigen Regionalmärkte leicht zugänglichen Standort, einer ausgezeichneten, zuverlässigen Infrastruktur und einem äußerst angenehmen, stabilen und sicheren Arbeitsumfeld, sind ein wichtiger Faktor beim Anreiz von Auslandsinvestitionen.

Im WEF Global Competitive Index (2011–2012) kamen die VAE unter 142 Ländern jüngst auf den siebenundzwanzigsten Platz und wurden darin als die einzige arabische Wirtschaft als innovationsgetrieben kategorisiert; im Doing Business Index 2012 der Weltbank rangierten sie unter 185 Ländern an dreiunddreißigster Stelle; im Index of Economic Freedom (2012) an fünfunddreißigster Stelle unter 184 Ländern, eine der größten Verbessungen in diesem Index; und im Corruption Perceptions Index 2011 kamen sie in Bezug auf Transparenz und Rechenschaft unter 182 Ländern auf den achtundzwanzigsten Platz. Außerdem sind die VAE seit 1994 ein Vertragspartner im GATT-Abkommen und seit 1996 Mitglied der Welthandelsorganisation (WHO). Außerdem sind sie Mitglied der Großarabischen Freihandelszone (GAFTA), an der alle Staaten des Golfkooperationsrats (GCC) beteiligt sind.

Zurück nach oben

GESCHÄFTSMETHODEN

  1. Allgemeines
  2. Sprache
  3. Geschäftszeiten
  4. Frauen in der Geschäftswelt
  5. Kleidung

ALLGEMEINES
Die VAE sind als eine kosmopolitische, kultivierte Gesellschaft mit den Methoden und Mitteln der weltweiten Geschäftsführung durchaus vertraut. Hier seien jedoch etliche Punkte erwähnt, die alle, denen die arabische Geschäftswelt neu ist, beachten sollten.

Stärker als in jedem andren Land werden Geschäfte hier auf Grundlage persönlicher Beziehungen und gegenseitigen Vertrauens abgewickelt. Diese Grundlage sollte man unbedingt nutzen.

Gute Manieren und Höflichkeit werden sehr geschätzt. Zwar sollten Sie stets pünktlich zu einer Besprechung eintreffen, jedoch wird Pünktlichkeit nicht als Tugend betrachtet, und man wird Sie eventuell warten lassen. Nehmen Sie sich Zeit zum Plaudern, trinken Sie den Kaffee, Tee oder das alkoholfreie Getränk, das stets angeboten wird, und bauen Sie Beziehungen auf, die Ihnen zugutekommen werden. Lassen Sie sich nicht stören, wenn Ihre Besprechung durch die Ankunft anderer Gäste oder Telefongespräche unterbrochen wird.

Die Gastfreundschaft ist in der arabischen Welt eine Lebensart und Geschäfte werden häufig beim Mittag- oder Abendessen getätigt – höchstwahrscheinlich in einem Hotel oder Restaurant. Höflicherweise sollte eine solche Einladung dann auch erwidert werden.

SPRACHE
Arabisch ist zwar die offizielle Sprache, aber bei geschäftlichen Transaktionen wird oft die englische Sprache benutzt.

GESCHÄFTSZEITEN
Das offizielle Wochenende ist am Freitag und Samstag. Einige kleinere Privatfirmen schließen nur Freitags.
Regierungsstellen öffnen um 7.30 Uhr und schließen um 14.30 Uhr. Büros im Privatsektor sind meistens länger geöffnet. Manche öffnen nach einer ausgedehnten Mittagspause wieder abends, während andere von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet sind.
Während des Ramadan wird die meiste Arbeit in den frühen Morgenstunden oder viel später am Abend getätigt, wenn (bei Sonnenuntergang) das tägliche Fasten unterbrochen wird.

FRAUEN IN DER GESCHÄFTSWELT
Berufstätige Frauen sind in den VAE keine Seltenheit und werden im Allgemeinen ernstgenommen. Mit Geduld und guter Laune werden auch Sie die meisten Situationen meistern.

KLEIDUNG
Eine elegante Hose, ein (möglichst langärmeliges) Hemd und eine Krawatte reichen bei den meisten Besprechungen aus. Sie sollten jedoch auch einen leichten Anzug oder einen Blazer/ein Jackett mitbringen. Frauen sollten sich konservativ kleiden. Da alle Gebäude Klimaanlagen besitzen, kann man während des größten Teils des Jahres auch drinnen ein Jackett tragen.

Zurück nach oben

HANDELSKAMMERN

Die Handelskammern in den einzelnen Emiraten sind besonders wertvolle Informationsquellen. Sie liefern jedem, der im Land Geschäfte tätigen will, Hilfestellung: sie führen Investitions-Datenbanken, erteilen und beglaubigen Lizenzen und andere urkundliche Nachweise, fungieren als Schiedsrichter bei Streitigkeiten und stellen Geschäftseinrichtungen wie Versammlungs- und Konferenzräume und Simultandolmetscher zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich an den Bund der Industrie- und Handelskammern der Vereinigten Arabischen Emirate.

Geschäftsstelle Abu Dhabi
POB: 3014
Tel: 02 6214144

Handelskammer Abu Dhabi
POB: 662
Tel: 02 6214000

Industrie- und Handelskammer Sharjah
POB: 580 Sharjah
Tel: 06 5682888

Industrie- und Handelskammer Umm al-Qaiwain
POB:
436 Umm al-Qaiwain
Tel: 06 7651111

Industrie-, Handels-, und Landwirtschaftskammer Fujairah
POB: 738, Fujairah
Tel: 09 2222400

Geschäftsstelle Dubai
POB: 8886
Tel: 04 2212977

Industrie- und Handelskammer Dubai
POB: 1457 Dubai
Tel: 04 2280000/ 2224651

Industrie- und Handelskammer Ajman
POB: 662 Ajman
Tel: 06 7422177

Industrie- und Handelskammer Ra’s al-Khaimah
POB: 87 Ra’s al-Khaimah
Tel: 07 2333511


Zurück nach oben

UNTERNEHMENSGRÜNDUNGEN

Jegliche Unternehmen, ganz gleich ob sie dem Industrie-, Berufs-, Handels- oder Dienstleistungssektor angehören, müssen über eine Betriebslizenz für die VAE verfügen. Die Lizenzverfahren sind in den einzelnen Emiraten unterschiedlich und einschlägige Auskünfte sind von den jeweiligen Handelskammern erhältlich.

Unternehmen außerhalb der Freizonen benötigen ein nationales Partnerunternehmen.

Handelsfirmengesetz und Handelsvertretungsgesetz sind der primäre bundesrechtliche Rahmen, der die kommerziellen Aktivitäten in den VAE reguliert. Diese Instrumente lassen sich herunterladen von http://www.economy.ae

Zurück nach oben

FREIHANDELSZONEN

Die Errichtung eines Unternehmens in einer der Freihandelszonen (FHZs) oder Spezielle Wirtschaftszonen (SECs) der VAE stellt für ausländische Investoren eine äußerst günstige Möglichkeit dar, deren Hauptvorteile nachstehend zusammengefasst sind:

  • 100-prozentiger ausländischer Besitz des Unternehmens.
  • 100-prozentige Befreiung von Ein- und Ausfuhrsteuer.
  • 100-prozentige Rückführung von Kapital und Gewinnen.
  • Keine Körperschaftssteuer für einen Zeitraum von bis zu 50 Jahren.
  • Keine persönliche Einkommensteuer.
  • Hilfe bei der Personaleinstellung sowie zusätzliche Unterstützungsleistungen wie Sponsoring und Unterbringung.
  • Eine unabhängige Freihandelszonenbehörde reguliert jede Freihandelszone. Sie ist für die Ausgabe von FHZ-Betriebslizenzen sowie für die Unterstützung bei einer Unternehmensgründung in der jeweiligen FHZ zuständig.
  • Investoren können eine neue Firma entweder in Form eines Freihandelszonen-Unternehmens (FZU) eintragen lassen, oder einfach eine Zweigniederlassung oder Vertretung ihrer bestehenden oder Dachgesellschaft mit Sitz in den VAE oder im Ausland gründen. Ein FZU ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die den jeweiligen Regeln und Vorschriften der Freihandelszone, in der sie gegründet wurde, unterliegt. Mit Ausnahme des Erwerbs einer VAE-Staatsbürgerschaft sind die Vorschriften des Handelsfirmengesetzes nicht auf die FZU anwendbar, vorausgesetzt, die Freihandelszonen besitzen Sonderbestimmungen zur Regulierung derartiger Firmen.

Zusätzlich zu den Freihandelszonen sind auch industrielle Cluster, wie Abu Dhabis Higher Corporation for Specialized Economic Zones (HCSEZ), wichtige Knotenpunkte für Fertigung, Logistik und Handel in den verschiedensten Sektoren, die ausgezeichnete Möglichkeiten für Größenvorteile und Markteffizienz bieten.

Abu Dhabi
Abu Dhabi Airport Free Zone (ADAFZ): http://www.adafz.ae
Abu Dhabi Media Zone Twofour54: www.twofour54.com
Abu Dhabi Ports Company: http://www.adpc.ae
Kizad: http://kizad.com/
Masdar City: http://www.masdar.ae

 

Dubai
Internationale Humanitäre Stadt Dubai: www.ihc.ae
Freizone Flughafen Dubai: www.dafza.gov.ae
Biotechnologie- und Forschungspark Dubai: www.dubiotech.com
Blumenzentrum Dubai: www.uaefreezones.com/fz_dubai_flower_center.html
Gold- und Diamantenpark Dubai: www.goldanddiamondpark.com
Gesundheitsfürsorgestadt Dubai: www.dhcc.ae
Internationales Finanzzentrum Dubai: www.difc.ae
Internetstadt Dubai: www.dubaiinternetcity.com
Dubai Knowledge Village: www.kv.ae
Meeresstadt Dubai: www.dubaimaritimecity.ae
Medienstadt Dubai: www.dubaimediacity.com
Multiwarenzentrum Dubai: www.dmcc.ae
Outsourcing-Zone Dubai: www.doz.ae
Silikon-Oase Dubai: www.dso.ae
Studiostadt Dubai: www.dubaistudiocity.com
Internationale Medienproduktionszone: www.impz.ae
Freizone Jebel Ali: www.jafza.ae
Technopark: www.tp.ae
Autozone Dubai: http://www.ezw.ae
Dubai International Academic City: http://www.diacedu.ae/
Dubai Energy and Environment Park: http://www.enpark.ae


Dubai Gold & Diamond Park
Gold- und Diamantenpark Dubai
Dubai International Financial Centre
Internationales Finanzzentrum Dubai
Abu Dhabi Stock Exchange
Wertpapierbörse Abu Dhabi

Sharjah
Internationale Freizone Flughafen Sharjah: www.saif-zone.com
Freizone Hamriyah: www.hamriyahfz.com

Ajman
Freizone Ajman: www.afza.gov.ae

Umm al-Qaiwain
Freizone Ahmed bin Rashid: http://ummalquwain.freezones.com

Ra’s al-Khaimah
Freizone RAK: www.rakftz.com
RAK Investment Authority Free Zone (RAKIA FZ): http://www.rak-ia.com
Ra’s al-Khaimah Media Free Zone (RAKMFZ): http://www.rakmediacity.com

Fujairah
Freizone Fujairah: http://www.fujairahfreezone.com
Fujairah Creative City: http://www.creativezone.ae

Zwecks weiterer Informationen bitte auf den folgenden hilfreichen Link klicken.
http://www.uaefreezones.com/newsletter/fz_DSC_120307.html

Zurück nach oben

BANK- UND FINANZWESEN

  1. Zentralbank
  2. Börsen
  3. Lokale Banken
  4. Ausländische Banken


ZENTRALBANK

Die Zentralbank der VAE (UAE Central Bank) ist die primäre finanzregulative Behörde des Bundes. Sie hat den Auftrag, „die Währungs-, Kredit- und Bankenpolitik zu leiten und zu überwachen, dass deren Umsetzung gemäß der allgemeinen Politik des Staates und in einer Art und Weise erfolgt, die der nationalen Wirtschaft und der Währungsstabilität dienlich ist.“ Die Intervention seitens der Zentralbank während der Kreditkrise, die 2008 begann, war ausschlaggebend für die Wiederherstellung des Vertrauens in den Bankensektor der VAE. Seitdem war die Zentralbank bemüht, Reformen durchzusetzen, um die Risiken innerhalb des Finanzsystems zu reduzieren.


BÖRSEN

Im Bewusstsein, dass gut regulierte und transparente Finanzmärkte ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Wirtschaft sind, haben die VAE in den vergangenen Jahren eine Reihe von Börsen eingerichtet. Obwohl sich die Wirtschaft der VAE nach der globalen Finanzkrise stabilisiert hat, konnten die Finanzmärkte der VAE nicht Schritt halten.

Abu Dhabi Securities Exchange
ADX ist ein Zentrum für börsennotierte Unternehmen in den VAE und andere Anlageinstrumente.

Finanzmarkt Dubai
DFM fungiert als ein Sekundärmarkt für den Handel von Wertpapieren, die vor allem vom lokalen Market ausgegeben werden.

NASDAQ Dubai
Nasdaq Dubai ist eine internationale Börse, die zwischen Westeuropa und Ostasien operiert.

Dubai Mercantile Exchange
DME ist die führende internationale Terminbörse für den Energie- und Warenhandel im Mittleren Osten.

Dubai Gold and Commodities Exchange
DGCX war die erste und ist jetzt die führende Warenbörse der Region.

LOKALE BANKEN

Lokale Banken wie die Nationalbank von Abu Dhabi, die Emirates National Bank von Dubai, die Sharjah Islamic Bank, die Nationalbank von Ra’s al-Khaimah und die Nationalbank von Fujairah sind Hauptakteure am Markt, die sich trotz ihres Engagements am eingestürzten Immobilien- und Bausektor und trotz der schwankenden Aktienkurse als äußerst widerstandsfähig erwiesen haben. Sie verdanken dies der zeitgerechten Intervention durch VAE-Regierung und Zentralbank, ihrem begrenzten Exposure gegenüber strukturierten Produkten und Derivaten, sowie ihrer Abstützung durch hohe Erträge und Kapitalpuffer im Vorfeld zum weltweiten Konjunkturabschwung.


AUSLÄNDISCHE BANKEN

Die meisten führenden internationalen Banken haben Niederlassungen oder Repräsentanzbüros in den VAE. HSBC Bank Middle East und Standard Chartered sind darunter omnipräsent. Im Dubai International Financial Centre können Investmentbanken den wachsenden finanziellen Bedürfnissen der Region nachkommen und dem zunehmenden Raffinement der Unternehmen, die in und um die Region tätig sind, Rechnung tragen.

 

Zurück nach oben

AUSSTELLUNGSZENTREN


Ausstellungszentrum Abu Dhabi (ADNEC)
  1. Abu Dhabi
  2. Dubai
  3. Sharjah
  4. Ajman
  5. Ra’s al-Khaimah
  6. Fujairah

Die VAE sind ein bevorzugtes Ziel für internationale Business Meetings, Gratisreisen, Tagungen, Handelsmessen, Events und Ausstellungen. Sie sind so beliebt, dass dieses Angebot jetzt eine wichtige Rolle bei den Expansionsplänen für Wirtschaft und Tourismus des Landes spielt. Mit ihren riesigen, zweckgebauten Ausstellungshallen und Luxushotels, die die allerneuesten Konferenzeinrichtungen aufweisen, liefern die VAE einen ausgezeichneten Zugang zum Nahen Osten und nach Asien. Außerdem sorgen eine solide Infrastruktur, eine sichere Umgebung und ein vielfältiges Freizeitangebot dafür, dass das Land ein Magnet für wichtige globale Events ist.

 

Nationales Ausstellungszentrum Abu Dhabi (ADNEC)
POB
: 5546
Tel: 02 4446900


Ausstellungszentrum Ajman,
POB: 1500
Tel: 06 7433111

Welthandelszentrum Dubai
POB
: 9292
Tel: 04 3321000

Ausstellungszentrum Ra’s al-Khaimah
POB: 2444

 

Expozentrum Sharjah
POB: 3222
Tel: 06 5551888

Ausstellungszentrum Fujairah
POB: 1550
Tel: 09 2231212:

Zurück nach oben

GESCHÄFTSVEREINIGUNGEN (BUSINESS GROUPS)

Die folgenden Geschäftsvereinigungen mit Sitz in den VAE bieten potenziellen Geschäftsleuten wertvolle Hilfeleistung an.

American Business Group Of Abu Dhabi  
American Business Council  
Australian Business in the Gulf  
British Business Group Abu Dhabi  
British Business Group Dubai & Northern Emirates  
Canadian Business Council Abu Dhabi  
Canadian Business Council Dubai
Danish Business Council  
French Business Council  
German Business Council  
Iranian Business Council  
Lebanese Business Council  
South African Business Council  
Swedish Business Council 
Swiss Business Council  

Zurück nach oben