• Arabic
  • French
  • German
  • Spanish
Unterstützt durch The National Media Council.

GESELLSCHAFT


  1. Bildungswesen
  2. Sozialhilfe und Wohnungsbau
  3. Frauen
  4. Gesundheitswesen
  5. Medien
  6. Menschenrechte
  7. Links

Seit Staatsgründung im Jahr 1971 haben die VAE ihren Reichtum an Erdöl genutzt, um einen wohlhabenden, stabilen und gut organisierten modernen Staat zu schaffen. Die langfristige Vision der Führung hat gewährleistet, dass diese politischen und wirtschaftlichen Errungenschaften bei den sozialen Bedingungen zu einem gigantischen Sprung nach vorn geführt haben.

Die Investition in das Volk als "Wohlstand der Nation” standen im Fokus des ambitionierten Modernisierungsprogramms der Regierung des Landes. Heute erfreuen sich die Bürger der VAE eines sehr hohen Lebensstandards und ernten die Vorteile der erheblichen staatlichen Investitionen in Infrastruktur, Wohnungsbau, Bildungs- und Gesundheitswesen. Diese Investitionen werden weiter fortgeführt und machten über 50 Prozent des Bundeshaushalts im Jahr 2014 aus. Die in der Emirates Vision 2021 enthaltene Regierungsstrategie verfolgt erklärte Ziele: Ein ambitioniertes und selbstbewusstes Volk, eine starke Föderation, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft und eine gute Lebensqualität in einem großzügigen und nachhaltigen Umfeld.

Daher überrascht es nicht, dass die VAE unter 187 Staaten im 2014 UNDP Human Development Index auf dem 40. Platz rangierten und in der Kategorie der Länder mit sehr hoher menschlicher Entwicklung zu finden sind. Die Lebenserwartung, die im Jahr 1970 bei nur 49,3 Jahren lag, ist jetzt auf einem Wert von 76,8 Jahren. Die VAE-Bürger besuchen durchschnittlich 13,3 Jahre eine Schule und die Gleichheit der Geschlechter auf dem 43. Rang ist auch wesentlich höher als die in vielen anderen Ländern in der Kategorie mit hoher menschlicher Entwicklung.

Auch wenn sich die VAE innerhalb weniger Generationen dramatisch verändert haben, so bleibt der soziale Zusammenhalt des Landes stark und die Gesellschaft hat die modernen Entwicklungen und die Globalisierung im Großen und Ganzen erfolgreich in die traditionellen Werte integriert. Die VAE sind auch weiterhin eine bemerkenswert tolerante, offene, harmonische und fürsorgliche Gesellschaft, die auf traditionellen Wurzeln gründet. Trotzdem sind die Auswirkungen der Entwicklung für die Gesellschaft von Bedeutung. Große Herausforderungen sind das massive Bevölkerungswachstum und demographische Unterschiede durch die starke Einwanderung und die Urbanisierung.

Die Gesamtbevölkerung der VAE wird auf rund 9,4 Millionen Menschen geschätzt (2014), was einer hundertfachen Steigerung seit 1960 entspricht. Die meisten Menschen leben in den großen Städten der VAE, Abu Dhabi, Dubai und Sharjah. Dubai hat eine Bevölkerung von über 2,4 Millionen und das Emirat Abu Dhabi rund 2,6 Millionen (Mitte 2014). Es gibt mehr Männer als Frauen im Verhältnis von 7:3, und die VAE-Bürger machen rund 12 Prozent der Gesamtbevölkerung aus.

Zurück nach oben

BILDUNGSWESEN

Der Zugang zu Bildung war in den VAE zum Zeitpunkt der Staatsgründung im Jahr 1971 extrem eingeschränkt. Seitdem hat ein enormer Wandel stattgefunden und erhebliche Investitionen wurden getätigt, um dem Bildungsbedarf der kontinuierlich wachsenden Bevölkerung nachzukommen. Heute bieten die VAE allen männlichen und weiblichen Schülern und Studierenden vom Kindergarten bis zum Hochschulabschluss ein umfassendes Bildungsangebot. Für Bürger der VAE ist die Bildung auf allen Ebenen kostenlos. Es gibt auch einen großen privaten Bildungssektor und mehrere Tausend Studierende beider Geschlechter belegen von der Regierung finanzierte Kurse an ausländischen Hochschulen.

Es wurde viel erreicht. Gemäß dem Statistischen Zentrum Abu Dhabi (SCAD) ist die Rate der Analphabeten unter den Bürgern (10 Jahre und älter) in Abu Dhabi von 80,12 Prozent im Jahr 1970 auf 5,3 Prozent in 2013 gefallen bzw. von 89,85 bei weiblichen Bürgern (10 Jahre und älter) im Jahr 1970 auf 7,4 Prozent im Jahr 2013. Die Gesamteinschulungsrate stieg um das fast 50-fache von 6972 im Zeitraum 1969–70 auf 340.803 im Zeitraum 2013–14, und die Anzahl der Schulen vervielfachte sich um den Faktor 20 von 25 in den Jahren 1969–70 auf 438 in den Jahren 2013–14. Während des Studienjahrs 2013–14 besuchten 305.000 Mädchen und Jungen 685 staatliche Schulen innerhalb der VAE, während 605.000 Schüler in 489 Privatschulen eingeschrieben waren.

Es herrscht aber ein tiefes Bewusstsein, dass noch viel Handlungsbedarf besteht. Gemäß der VAE Vision 2021 bleibt die Bildung eine der höchsten Prioritäten der Regierung. Die Entwicklung des Humankapitals ist eines der Schlüsselmomente bei den Bemühungen des Landes, eine diversifizierte und wissensbasierte Wirtschaft aufzubauen. Dieses Augenmerk auf Bildung stützt sich auf Zuwendungen von 21 Prozent des Budgets der Föderation im Jahr 2014, was einem Wert von Dh9,8 Milliarden entspricht. Davon werden Dh6 Milliarden für die Verbesserung der allgemeinen Bildung und Dh3,8 Milliarden für Programme für hervorragende akademische Leistungen an lokalen Universitäten ausgegeben.

School boys

Zur Umsetzung der Regierungspolitik hat das Bildungsministerium der VAE (MOE) das Programm Bildung 2020 ins Leben gerufen: Eine Reihe von ambitionierten 5-Jahres-Plänen sollen dem Bildungswesen bedeutende qualitative Verbesserungen bringen, insbesondere bei Lehr- und Lernmethoden. Das MOE führt fortschrittliche Bildungstechniken gemäß den besten Verfahrensweisen ein, die innovative Fähigkeiten und die Entwicklung der autodidaktischen Fähigkeiten der Studierenden verbessern sollen. Diese Reformen zielen auf eine bessere Ausbildung, höhere Zuverlässigkeit und Standards und größere Professionalität ab. Intelligente Lernprogramme, neue Codier- und Bewertungssysteme für Lehrer sowie die Überprüfung der Lehrpläne sowie das Unterrichten von Mathematik und Naturwissenschaften in englischer Sprache sind Bestandteile der Strategie.

Zurück nach oben

SOZIALHILFE UND WOHNUNGSBAU

Trotz des wirtschaftlichen Erfolgs der VAE gibt es unweigerlich Einzelne, die nicht direkt von der positiven Lage des Landes profitieren können. Um diese schwächeren Mitglieder der Gesellschaft besser unterstützen zu können, wurde ein soziales Wohlfahrtssystem in Form von Sozialhilfebezügen eingerichtet, das vom Sozialministerium verwaltet wird. Es bietet praktische Hilfe über die vom Ministerium unterstützten Sozialzentren, die von der Allgemeinen Frauengewerkschaft und den staatlichen Wohlfahrts- und Rehabilitationszentren, die behinderte Menschen unterstützen, betrieben werden.

Die Regierung gewährt monatlich Finanzhilfen in 20 Kategorien, darunter Menschen mit Behinderungen, Witwen und Geschiedene. Das Programm kommt 40.121 Familien zugute. Insgesamt 4.882 Kinder, von denen 862 Waisen sind, erhalten Unterstützung, ebenso weitere 3.697 Kinder mit Behinderungen und 323 Kinder mit unbekannter Abstammung. Die Sozialleistungen kommen auch 14.075 älteren Mensen zugute, die 37 Prozent der älteren Menschen des Landes ausmachen.

Die Bürger der VAE haben auch Anspruch auf Wohnzuschüsse, da jeder Bürger das Recht auf eine moderne, bequeme Wohnung haben soll. Die VAE haben drei unterschiedliche Wohnungsprogramme: Das erste gewährt Darlehen und Zuschüsse für Einwohner, die ein Stück Land besitzen, das auch vom Land zugesprochen wurde. Das zweite gibt zinsfreie Darlehen mit langer Laufzeit für Einwohner, die diese Darlehen zurückzahlen können. Das dritte gewährt Einwohnern mit niedrigem Einkommen kostenlose Wohnungen.

Das Ministerium für öffentliche Bauten hat seit 2007 ein nationales Wohnungsbauprogramm eingerichtet. Das Scheich Zayed Wohnbauprogramm, das 1999 ins Leben gerufen wurde, soll Wohnungsbauprojekte in der gesamten Föderation für Staatsangehörige mit niedrigem Einkommen finanzieren, indem es zinsfreie Darlehen über eine Laufzeit von 25 Jahren bietet. Den einkommensschwächsten Segmenten der Gesellschaft werden Zuschüsse oder nicht rückzahlbare Unterstützungen gewährt.

Andere staatliche und private Organisationen bestimmter Emirate, wie die Mohammed bin Rashid Wohnbaustiftung, bieten den Bürgern auch Unterstützung bei den Wohnungen. Den Wohnungen galt auch das besondere Augenmerk der Initiativen des Präsidenten Scheich Khalifa für das 40. Jubiläum der Staatsgründung.

Zurück nach oben

FRAUEN

Seit Staatsgründung werden Frauen in den VAE ermutigt und in ihren Rechten unterstützt. An der Spitze dieser Entwicklung steht die Führung des Landes, die von der Verfassung der VAE unterstützt wird, die gleiche Rechte für Männer und Frauen gemäß den Geboten des Islam gewährleistet. Dementsprechend hat sich die Rolle der Frau in der Gesellschaft im Lauf der Zeit stark verändert. Heute werden die wirtschaftlichen und sozialen Vorzüge der Unterschiede allgemein anerkannt und begrüßt, indem Frauen als Partner bei der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung angesehen werden.

Die Frauen in den Emiraten sind in allen Bereichen der Gesellschaft gut vertreten, in der Politik, im diplomatischen Korps, in der Justiz und im wirtschaftlichen Bereich. Vier Frauen haben Ministerposten im Kabinett inne, darunter die Position der Generalsekretärin des Kabinetts. Frauen stellen 20 Prozent der teilweise gewählten Regierungsvertreter, des Bundesrats der VAE, dar. Eine davon wurde im November 2015 zur Sprecherin gewählt. Das ist das erste Mal, dass eine Frau in der Golfregion einen solchen Posten innehat. Drei der Botschafter der VAE bei den Vereinten Nationen in New York sind Frauen, eine davon Generalkonsulin, eine Konsulin und eine Ständige Vertreterin bei den Vereinten Nationen in New York. Vier Frauen wurden als Richterinnen ernannt, zwei als Staatsanwältinnen und 17 als stellvertretende Staatsanwältinnen und als Standesbeamte für Eheschließungen. Frauen dienen auch in den Streitkräften (eine auf der Ebene eines Brigadeoffiziers), beim Zoll und in der Polizei. Frauen stehen bekannten Regierungseinrichtungen vor wie der twofour54 Media Free Zone, dem Tecom Business Park und der Jebel Ali Free Zone Authority. Alles in allem sind 66 Prozent der im öffentlichen Sektor Beschäftigten Frauen (der globale Durchschnitt liegt bei 48 Prozent), wobei 30 Prozent in gehobenen Positionen und als Entscheidungsträger und 15 Prozent im technischen und akademischen Bereich, wie Medizin, Pharmazie und Krankenpflege tätig sind.

Education Minister

Die Ernennung von Frauen in die Gremien aller Regierungsinstitute und Unternehmen wurde 2014 vom Kabinett auf der Grundlage beschlossen, dass die Einführung eines größeren Anteils befähigter Frauen in Führungsrollen in von Männern dominierten Bereichen nicht nur dazu führen würde, dass diese Organisationen wettbewerbsfähiger sind, sondern auch zu Innovation und Unternehmergeist anregen wird. Die VAE sind das erste Land in der arabischen Region und das zweite weltweit, das eine verbindliche Frauenquote auf Führungsebene eingeführt hat. Insgesamt zeigen eine Reihe weiblicher Vorbilder in den Emiraten in vielen unterschiedlichen Bereichen wie erneuerbare Energien, Kernkraft, Luft- und Raumfahrt, Ölindustrie, Transport und ICT, dass es in den VAE keine "gläserne Decke" gibt und nur der Himmel die Grenze ist, wenn man weiblich, engagiert, motiviert und fähig ist.

Frauen durchbrechen auch die Stereotype und verschieben die Grenzen in ihrem Privatleben, treten auf sportlicher Ebene auf hohem Niveau in internationalen Wettkämpfen auf und nehmen an abenteuerlichen Expeditionen und in vielen unkonventionellen Bereichen teil.

Gleiche Chancen in der Bildung haben diese Erfolgsgeschichte maßgeblich erleichtert. Gemäß dem Global Gender Gap Index des Weltwirtschaftsforums 2014 rangierten die VAE an erster Stelle (unter insgesamt 142 Staaten) bei der Alphabetisierungsrate und beim Sekundärschulbesuch. Von Bedeutung ist, dass 71,6 Prozent der Studierenden in staatlichen Hochschulen der Emirate Frauen sind und 50,1 Prozent der Studierenden an höheren Privatinstituten ausmachen.

Das Bildungsniveau spielte auch eine maßgebliche Rolle beim 43. Rang der VAE (unter 185 Ländern) im Bereich Gender Inequality Index des UNO-Entwicklungsberichts von 2014. Das war die höchste Bewertung unter allen arabischen Ländern.

Trotz dieser großen Errungenschaften sind Frauen im privaten Sektor unterrepräsentiert. Um dabei Abhilfe zu leisten, wurde 2015 der Gleichheitsrat der Geschlechter der VAE unter Führung der Scheichin Manal bint Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Präsidentin des Dubai Women's Establishment, gegründet. Damit sollen Frauen in den Emiraten in allen Bereichen der Beschäftigung unterstützt und das Gleichgewicht der Geschlechter am Arbeitsplatz gefördert werden.

Die Allgemeine Frauengewerkschaft der VAE unter Vorsitz ihrer Hoheit Scheichin Fatima bint Mubarak war bei der Ermächtigung der Frauen in den VAE seit 1975 federführend und spielt auch weiterhin eine wichtige Rolle in diesem Bereich. Die Frauengewerkschaft führte 2002 die erste Strategie zur Ermächtigung von Frauen in den Emiraten ein. Diese Strategie wurde mithilfe von Fachleuten aus dem UNO-Gremium für die Gleichstellung der Geschlechter und Ermächtigung von Frauen, UN Women, und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, UNDP, erstellt. Nach Analyse der Stärken und Schwächen der Strategie führte Scheichin Fatima 2015 eine Aktualisierung der Strategie für den Zeitraum von 2015 bis 2021 durch. Die Strategie bietet den Rahmen und den Bezug für alle Institutionen auf Bundes- und Regierungsebene und Organisationen der Zivilgesellschaft zur Entwicklung von Plänen und Arbeitsprogrammen zur Ermächtigung von Frauen in acht Bereichen nachhaltiger Entwicklung: Bildung, Gesundheit, Wirtschaft, Gesetzgebung, Umwelt, Sozialbereich, Informationswesen, politische Beteiligung und Entscheidungsfindung.

Zurück nach oben

GESUNDHEITSWESEN

Die VAE haben einen hoch entwickelten Gesundheitsdienst mit einer fortschrittlichen physischen Infrastruktur gut ausgestatteter Krankenhäuser, Spezialkliniken und Grundversorgungszentren. Gesundheitsdienstleistungen stehen in den VAE in 70 öffentlichen und privaten Krankenhäusern zur Verfügung. Darüber hinaus konzentrieren sich über 150 Gesundheitszentren und Kliniken auf die Grundversorgung. Diese Infrastruktur des Gesundheitswesens hebt sich maßgeblich von der Situation mit 7 Krankenhäusern und 12 Behandlungszentren ab, die es bei Staatsgründung der VAE im Jahr 1971 gab.

 

HospitalDas Gesundheitsministerium der VAE überwacht die Umsetzung der Regierungspolitik bezüglich der Bereitstellung umfassender Gesundheitsdienstleistungen für alle Bürger und Einwohner der VAE. Bürger der VAE erhalten eine kostenlose Krankenversicherung und Auftraggeber müssen allen Angestellten und ihren Angehörigen eine Krankenversicherung bieten. Die Gesundheitsbehörde – Abu Dhabi (HAAD) hat 2006 eine verbindliche Krankenversicherung für alle Arbeiter eingeführt. 2013 waren im Krankenversicherungssystem von Abu Dhabi 2,73 Millionen Menschen versichert. Die Gesundheitsbehörde Dubai (DHA) hat ebenfalls ein Krankenversicherungssystem für Bürger und Einwohner eingeführt.

Da die Bevölkerung weiter wächst und die Anforderungen an das Gesundheitswesen maßgeblich steigen, bemühen sich Regierungsstrategien wie Emirates Vision 2021 um kontinuierliche Verbesserungen bei den Gesundheitsdienstleistungen in allen Emiraten. Ein Hauptziel in diesem Bereich ist es, dass nicht mehr so viele Bürger der VAE ins Ausland reisen müssen, um Spezialbehandlungen zu erhalten.

Zurück nach oben

MEDIEN

 

Die Regierung der VAE unterstützt aktiv einen dynamischen Mediensektor im Land. Dementsprechend haben Medieninstitute in den VAE sowohl quantitativ als auch qualitativ in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Das Bundesgesetz Nr. 15 von 1980 zu Presse und Veröffentlichungen regelt die Medienaktivitäten in den VAE, zusätzlich gibt es Vorschriften zu medialem Inhalt, die am 10. November 2010 erlassen wurden sowie Fernseh- und Rundfunk-Vorschriften vom 11. Mai 2011.

 

Der nationale Medienrat unter Vorsitz des Staatsministers Sultan bin Jaber, liefert den entsprechenden gesetzlichen Rahmen, unterstützt von einem Beraterstab von Akademikern und Vertretern der Medienorganisationen.

Die offizielle staatliche Nachrichtenagentur Emirates News Agency (WAM) oder Wakalat Anba'a al-Emarat wurde 1976 formal gegründet und sendet seit dem 18. Juni 1977. 38 Jahre später ist die WAM eine wichtige arabische Agentur, die alle offiziellen Nachrichten in den VAE abdeckt, die sie lokalen, arabischen und internationalen Medien auf Arabisch, Englisch und Französisch weiterleitet. Die Agentur war eine der ersten, die Nachrichten gleichzeitig mit Fotos und Videoberichten übertrug. Sie sendet jetzt über soziale Medienplattformen von der Zentrale in Abu Dhabi aus um zu gewährleisten, dass Nachrichten und Informationen über politische, wirtschaftliche, kulturelle, touristische und soziale Veranstaltungen in den VAE ein breites Publikum erreichen.

Große Medienorganisationen in den einzelnen Emiraten bedienen den Bedarf auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene über verschiedene Plattformen (Presse, Rundfunk, Fernsehen).Die integrierte Strategie von Abu Dhabi Media spiegelt die nationale Identität der VAE wider und konzentriert sich auf Content, der mit der UAE Vision 2021 und der Abu Dhabi Vision 2030 einhergeht. Diese Strategie wird in neuen Fernsehnetzwerken, Programmen und anderen Initiativen umgesetzt.

Dubai Media Incorporated entwickelt auch über verschiedene Medienkanäle Content, der die sozialen und kulturellen Werte der arabischen Welt und der Emirate gemäß den strategischen Zielen der Regierung von Dubai würdigt.

Die Sharjah Media Corporation hat kürzlich von der analogen zur digitalen terrestrischen Ausstrahlung gewechselt (DVB-T2) und konzentriert sich weiter auf die Werte der VAE. Die Fujairah Media Group ist die Rundfunk- und Fernsehanstalt des Emirats Fujairah.


Die heimischen Medien richten sich auch an die nicht-einheimische Bevölkerung und produzieren acht Tageszeitungen in englischer Sprache, dutzende Magazine und Fachzeitschriften und senden in einer Reihe von Sprachen, darunter Hindu und Tagalog.

Große internationale Medienorganisationen und Sendeanstalten haben ihren Hauptsitz in Medienzonen wie twofour54 in Abu Dhabi, Dubai Media City, Fujairah Creative City und RAK Media City. Lokale Organisationen wie Image Nation in twofour54 vereinen Fachwissen von Weltformat mit regionalen Kenntnissen, um insbesondere in arabischer Sprache Original-Content für das Fernsehen und digitale Medien zu entwickeln. Damit werden die VAE zum Zentrum für die Medien- und Unterhaltungsindustrie in der MENA-Region.

Organisationen wie Dubai Press Club, Sharjah Media Centre und der Journalisten-Verband der VAE, sowie lokale Medienvertretungen und hunderte akkreditierte ausländische Medienkorrespondenten in den VAE tragen zu einem lebendigen Umfeld für die Medien bei.

Zurück nach oben

MENSCHENRECHTE

 

MediaDie VAE sind ein junger Staat, der erst vor gut 40 Jahren gegründet wurde. In dieser relativ kurzen Zeit hat sich jedoch ein stabiles politisches System entwickelt, das auf die Anforderungen eines modernen Nationalstaats und die Ambitionen seiner Bürger reagiert. Dieses politische System wird der Kultur und den Traditionen der VAE gerecht und ist von einer Verfassung gestützt, die die Rechte aller Bürger der VAE garantiert und von einer starken wechselseitigen Beziehung zwischen Bürgern und Regierung und der Anwendung von Recht und guter Verwaltung gekennzeichnet ist.

Der Außenminister der VAE, Scheich Abdullah bin Zayed Al Nahyan, hat die Parameter der Menschenrechtspolitik der VAE vor der UNO-Generalversammlung dargelegt:

. . . Mäßigung und Toleranz sind die Grundprinzipien unserer politischen Orientierung und erhabene Werte für die Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate und unsere Gesellschaft als Ganzes. In diesem Sinne waren die Vereinigten Arabischen Emirate schon immer für Mäßigung in ihrem Vorgehen und werden dies auch immer sein und sie akzeptieren andere Gemeinschaften als Teil einer vielfältigen Welt, die auf gegenseitiger Achtung basiert. Diese menschlichen Werte waren es auch, die unsere Gesinnung in Bezug auf zahlreiche Fragen wie Terrorismusbekämpfung, Menschenrechte, Gleichstellung der Frauen und die friedliche Koexistenz der Völker und Gemeinschaften geprägt haben.


In einer schwierigen und instabilen Region und in einem Land mit einer schnell wachsenden Bevölkerung, von der 85 Prozent Auswanderer aus 200 verschiedenen Ländern sind, ist der Ansatz der VAE bezüglich der Menschenrechte sowohl proaktiv als auch in ständiger Entwicklung. Dies zeigt sich an den erheblichen Fortschritten und der Erweiterung der Gesetzgebung in Bezug auf Arbeit und Menschenhandel, Frauenrechte, Kinderschutz und der Förderung von Gleichheit vor dem Gesetz.

Die VAE haben sich insbesondere bemüht, die nationale Gesetzgebung an internationale Standards anzupassen und haben viele internationale Menschenrechtskonventionen dazu ratifiziert.

Es gibt noch viele weitere Entwicklungen auf dem Gebiet der Menschenrechte in den VAE, und ein Teil dieses Verstärkungsprozesses umfasst Prüfung und Debatte in internationalen Foren wie dem UNO Menschenrechtsrat, dem die VAE als gewähltes Mitglied angehören. Darüber hinaus richten die VAE in Zusammenarbeit mit dem Büro des Hohen Kommissars ein umfassendes staatliches Ausbildungs- und Kapazitätsaufbauprogramm für Staatsbeamte ein, um damit weiterhin das Bewusstsein für Menschenrechtsfragen im Land zu schärfen und eine Kultur der Menschenrechte zu fördern. Die VAE wurden auch 2013 für die Dauer von zwei Jahren in den UNO-Exekutivrat für Frauen gewählt, was den Fortschritt des Landes bezüglich Gleichstellung der Geschlechter und das Engagement der VAE für eine Stärkung der Frauenrechte weltweit unterstreicht.

Zurück nach oben

UAEINTERACT LINKS (ENGLISCHER TEXT)


Zurück nach oben