• Arabic
  • French
  • German
  • Spanish
Unterstützt durch The National Media Council.

TIERWELT


  1. Wichtige Tierarten
  2. Die Küsten
  3. Die Wüsten
  4. Die Gebirge
  5. Die Natürliche Umwelt
  6. Umweltbehörden
  7. Umweltorganisationen
  8. Links

 

Mit den VAE verbindet man Wolkenkratzer, und dabei gerät leicht in Vergessenheit, dass man fernab der kosmopolitischen Metropolen eine komplexe und wunderschöne Natur findet, die in den letzten Jahren jedoch bedroht ist. Die Natur der VAE ist wesentlich vielfältiger als allgemein bekannt. Die Landschaft wird von Wüsten dominiert, weiten sandigen Ebenen und spektakulären Dünen im Süden. Gelegentlich spenden Oasen den willkommenen Schatten für Mensch und Tier. Ausgedehnte Salzwüsten (sabkha) kommen im Westen und entlang der Golfküste vor, wo die Wüste an das Meer grenzt, das seit Jahrtausenden eine lebenswichtige natürliche Ressource dargestellt. In östlicher Richtung ragen zerklüftete Gebirge bis in Höhen von 2000 Metern. Wadis oder trockene Flusstäler durchziehen die Bergwelt und laufen in fruchtbaren Ebenen aus.

Diese vielfältigen Landschaften bieten die verschiedensten Lebensräume für Tiere, die sich erfolgreich an die schwierigen Umweltbedingungen angepasst haben. Reptilien sind natürlich im warmen und trockenen Klima in ihrem Element, aber auch Säugetiere haben gelernt, hier zu überleben und überraschenderweise auch einige Amphibien, obwohl frisches Wasser knapp ist. Viele Pflanzenarten gedeihen unter den extremen Bedingungen, große Schwärme von Zugvögeln nutzen die Region als Zwischenstation und eine riesige Zahl von Insekten hat sich in der Wüste heimisch gemacht. In den Meeresregionen der VAE leben zahlreiche Fischarten, wirbellose Tiere und Meeressäuger.

Für weitere Informationen über die Natur in den VAE hier klicken.


WICHTIGE TIERARTEN

Ariabian Oryx
Sand Gazelle
Arabian Thar
Desert Hare

 

Arabische Oryx-Antilope

Die Arabische Oryx-Antilope (Oryx leucoryx) durchstreifte einst die gesamte Arabische Halbinsel. Wie sie sich ursprünglich in freier Wildbahn innerhalb der VAE ausbreitete, ist unklar, aber wahrscheinlich fand man sie in den Wüsten im Westen der VAE und auf den Hochebenen.

Leider ist die Arabische Oryx-Antilope Anfang der 1970er Jahre in freier Wildbahn ausgestorben, und vermutlich wurde das letzte wild lebende Exemplar 1972 erlegt. Dank der Initiative von Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan, der inzwischen verstorben ist, konnte diese Tierart jedoch erhalten und vor der vollständigen Ausrottung bewahrt werden. Dank des breit aufgestellten Zuchtprogramms lebt in den VAE heute die weltweit größte Population Arabischer Oryx-Antilopen. Trotzdem ist die Schaffung freilebender Herden ein schwieriges Unterfangen, das in den VAE federführend von der Umweltbehörde – Abu Dhabi (www.ead.ae) im Rahmen des Zucht- und Auswilderungsprojekts der Arabischen Oryx-Antilope vorangetrieben wird. In der Region Al Khaznaim im südlichen Teil des Emirats Abu Dhabi befindet sich die Delaika Schutz- und Zuchteinrichtung der Umweltbehörde. Sie hat eine Fläche von 3,5 Millionen Quadratmetern (343 Hektar) und beheimatet 5000 Tiere dreier Spezies: der Arabischen Oryx-Antilope, der Berggazelle und der Sandgazelle.

 

Sandgazelle

Die Sandgazelle (Gazella subgutturosa marica), die bis zu 22 Kilogramm wiegen kann, ist die zweitgrößte der in den VAE vorkommenden Antilopen. In freier Wildbahn sind diese schönen Tiere fast ausgestorben und werden Berichten zufolge nur noch sporadisch in kleinen Gruppen in den Dünen um die Liwa-Oase gesichtet. Auch in vielen der Wildreservate der VAE gibt es Sandgazellenherden, insbesondere im Wildlife Park auf der Insel Sir Bani Yas..

Arabische Berggazelle

Die Arabische Berggazelle (Gazella gazella cora) ist auf den Geröllhalden, in den Sandwüsten und im Bergland zu finden. Sie ist in allen Emiraten beheimatet, mit Ausnahme der sehr weichen Sandgebiete der Liwa-Oasen, in die sich nur die Sandgazelle wagen würde. Die Berggazelle, die nur 10 bis 14 kg wiegt, besitzt einen zarten Körper und kann Geschwindigkeiten von 65 Stundenkilometern erreichen, wenn sie einer Gefahr entfliehen muss. Wildreservate, wie der Wildlife Park auf der Insel Sir Bani Yas, beherbergen große Herden der Arabischen Berggazelle.

Arabischer Tahr

m Gegensatz zur Arabischen Gazelle muss der Arabische Tahr (Hemitragus jayakari) täglich Wasser zu sich nehmen. Dieses geschickte ziegenähnliche Tier ist nur in den Bergen zu finden, wo es auf steilen Klippen haust und sich von dem kargen Gras und Gesträuch ernährt, das zwischen den Felsen wächst. Die Tiere werden hin und wieder im Hajar-Gebirge gesichtet und sie steigen auch regelmäßig in die Wadis hinab, auf der Suche nach Teichen, aus denen sie trinken können.

Arabischer Leopard

Leider ist der Arabischer Leopard (Panthera pardus nimr) in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht. Mit einem Gewicht von ca. 30 Kilogramm für das männliche und 20 Kilogramm für das weibliche Tier ist der Arabische Leopard viel kleiner als die meisten afrikanischen und asiatischen Leopardenrassen. Sie werden in den VAE nur äußerst selten in freier Wildbahn gesichtet, die Aufzucht in Gefangenschaft im Wildlife Breeding Centre in Sharjah ist aber bereits von bescheidenem Erfolg gekrönt.

Hase

Nicht im Gebirge zu finden, aber anderswo in den VAE weitverbreitet ist der Hase (Lepus capensis). Er ist seinem rauen Lebensraum gut angepasst und viel kleiner als sein europäisches Gegenstück, weshalb er oft fälschlicherweise für das in Arabien nicht heimische Kaninchen gehalten wird.

Stachelschwänzige Eidechse

Die Stachelschwänzigen Eidechse (Uromastix microlepis) oder Dhub kann eine Länge von bis zu 65 Zentimetern erreichen. Sie lebt gewöhnlich in lockeren Kolonien, deren Bau jeweils ca. 20 bis 50 Meter von den Nachbarn entfernt ist.

Zurück nach oben

Houbara
Camel in the desert
Leopard and cub
Sand Gazelle
Arabian Oryx
Arabian Leopard
Baby Gazelle
Mountain Gazelle
Arabian Tahr
Dhub Lizard

DIE KÜSTEN

Die Küste des Arabischen Golfs und der Ostküstenbereich, der an den Golf von Oman grenzt, beherbergen wichtige Bestände an Korallenriffen, Seegras und Mangroven, international bedeutende Kolonien von Insel-Seevögeln und eine große Anzahl migrierender Wasservögel. Die Küsten dienen auch Schildkröten als Nist- und Futterplatz und den Dugongs, Walen und Delphinen als Futterbereiche.

Für weitere Informationen zu den Küsten der VAE hier klicken.

Zurück nach oben

DIE WÜSTEN

Nur wenige Tiere können der extremen Wüstenhitze lange standhalten. Sie sind also gezwungen, verschiedene Strategien anzuwenden. Für einige bedeutet dies, dass sie sich eingraben und lange Zeiträume in ihrem Bau weit unter der Oberfläche verbringen, während andere wie der Sandskink und die Sandboa sich blitzschnell unter der Oberfläche aus losem Sand fortbewegen. Bei vielen der Tierarten handelt es sich auch um Nachttiere, die nur nachts herauskommen, wenn es kühler ist, und manche halten einen Sommerschlaf, d. h. sie verbringen die Sommermonate unter der Oberfläche in einem Zustand der Trägheit, der dem Winterschlaf ähnelt. Infolgedessen ist es oft schwierig, Wildtierarten zu sehen, obwohl sie vorhanden sind!

Für weitere Informationen zu den Wüsten der VAE hier klicken.

Zurück nach oben

DIE GEBIRGE

Die Bestände an Gebirgsraubtieren, wie z. B. Arabischer Leopard, Caracal-Luchs, arabischer Wolf und Streifenhyäne, sind bereits dezimiert, der Wolf und die Hyäne fast bis zur vollen Ausrottung. Auch die Pflanzenfresser unter den wilden Säugetieren wie, Ibex, Wildziege, Berggazelle und Arabischer Tahr, haben gelitten. Heute überleben lediglich der Caracal, ein paar Leoparden und der bekanntlich sehr scheue Tahr.


Für weitere Informationen zu den Gebirgen der VAE hier klicken.

Zurück nach oben

DIE NATÜRLICHE UMWELT

Die natürliche Umwelt der VAE hat sich über Jahrtausende entwickelt und die menschliche Gesellschaft in der Region geformt. Die Menschen lebten im Einklang mit der Natur, passten sich an die Einschränkungen an und überlebten unter sehr schwierigen Bedingungen. Ironischerweise bot die Natur dem Menschen die Werkzeuge, um die Umwelt durch die Ausbeutung der Öl- und Gasressourcen zu verändern. Es ist ernüchternd, wenn man bedenkt, dass der Prozess vor weniger als 60 Jahren begann. Die Herausforderungen für die natürliche Umwelt sind heute immens, da sich die VAE den rapiden Veränderungen und Auswirkungen des Klimawandels gegenübersehen. Man ist sich jedoch voll bewusst, dass die einzige Option für die Zukunft Nachhaltigkeit ist, um sicherzustellen, dass die Erfüllung des aktuellen Bedarfs nicht zulasten künftiger Generationen geschieht.

Erfahren Sie hier mehr über die natürliche Umwelt der VAE.

Internationale Verträge

Die VAE sind Unterzeichner zahlreicher Übereinkommen zum Schutz der Umwelt wie z.B. des Seerechtsübereinkommens und des Kyoto-Protokolls in Bezug auf den Klimawandel und auch solcher in Bezug auf Artenvielfalt, Klimawandel, Versteppung, gefährdete Arten, Giftmüll, Verklappung und den Schutz der Ozonschicht.

Zurück nach oben

UMWELTBEHÖRDEN

Umweltbehörde – Abu Dhabi

Kommunalverwaltung Dubai (Umweltabteilung)

Behörde für Umweltschutz und Schutzgebiete Sharjah

Kommunalverwaltung Ajman

Kommunalverwaltung UAQ

Ra’s al-Khaimah Kommission für Umweltschutz und Industrieentwicklung

Kommunalverwaltung Fujairah (Abteilung Umwelt und Nachhaltigkeit)

UMWELTORGANISATIONEN

Zurück nach oben

UAEINTERACT LINKS (ENGLISCHER TEXT)


Zurück nach oben