The UAE will host Expo 2020!
  • Arabic
  • French
  • German
  • Spanish
Unterstützt durch The National Media Council.

TIERWELT


  1. Wichtige Tierarten
  2. Küste
  3. Wüste
  4. Gebirge
  5. Umwelt
  6. Umweltbehörden
  7. Links


WICHTIGE TIERARTEN

Ariabian Oryx
Sand Gazelle
Arabian Thar
Desert Hare

Arabische Oryx-Antilope

Die Arabische Oryx-Antilope (Oryx leucoryx), die einst die gesamte Arabische Halbinsel durchstreifte, starb zu Beginn der 1960er Jahre als freilebende Tierart aus. Ihre genaue Ausbreitung in der Wildbahn innerhalb der VAE ist unklar, aber wahrscheinlich fand man sie in den Wüsten im Westen der VAE und auf den Hochebenen.

Bemerkenswerte Erfolge erzielte man in den VAE bei der Aufzucht der Arabischen Oryx-Antilope in der Gefangenschaft, seit zu Beginn der 1960er Jahre auf Anweisung von Scheich Zayed einige Tiere aus der letzten verbleibenden wilden Herde herausgenommen wurden. Jetzt ist die Zukunft dieser einst vom Aussterben bedrohten Tierart gesichert. In den VAE sind heute über 3000 in Gefangenschaft lebende Arabische Oryx-Antilopen beheimatet. Der erste Schritt in einem weitreichenden Plan zur Freilassung von 100 Oryx-Antilopen in die Wildbahn erfolgte zu Beginn des Jahres 2007. Die Schaffung freilebender Herden ist jedoch ein schwieriges Unterfangen, das in den VAE von der Umweltbehörde – Abu Dhabi (www.ead.ae) angeführt wird. Dazu werden die Oryx-Antilopen auf einem teilweise eingezäunten, 7940 Quadratkilometer großen Naturgelände im Südosten der VAE freigesetzt.

Sandgazelle

Die Sandgazelle (Gazella subgutturosa marica), die bis zu 22 Kilogramm wiegen kann, ist die zweitgrößte der in den VAE vorkommenden Antilopen. Gelegentlich wird vom Vorhandensein kleiner Gruppen dieser schönen Geschöpfe in den Dünen um die Liwa-Oase berichtet, die in freier Wildbahn stark bedroht sind. Auch in vielen der Wildreservate der VAE gibt es Sandgazellenherden, insbesondere im Wildlife Park auf der Insel Sir Bani Yas.

Arabische Gazelle

Die Arabische Gazelle (Gazella gazella cora) ist auf den Geröllhalden, in den Sandwüsten und im Bergland zu finden. Sie ist in allen Emiraten beheimatet, mit Ausnahme der sehr weichen Sandgebiete der Liwa-Oasen, in die sich nur die Sandgazelle wagen würde. Die Berggazelle, die nur 10 bis 14 kg wiegt, besitzt einen zarten Körper und kann Geschwindigkeiten von 65 Stundenkilometern erreichen, wenn sie einer Gefahr entfliehen muss. Wildreservate, wie der Wildlife Park auf der Insel Sir Bani Yas, beherbergen große Herden der Arabischen Gazelle.

Arabischer Tahr

m Gegensatz zur Arabischen Gazelle muss der Arabische Tahr (Hemitragus jayakari) täglich Wasser zu sich nehmen. Dieses geschickte ziegenähnliche Tier ist nur in den Bergen zu finden, wo es auf steilen Klippen haust und sich von dem kargen Gras und Gesträuch ernährt, das zwischen den Felsen wächst. Die Tiere werden hin und wieder im Hajar-Gebirge gesichtet und sie steigen auch regelmäßig in die Wadis hinab, auf der Suche nach Teichen, aus denen sie trinken können.

Arabischer Leopard

Leider ist der Arabischer Leopard (Panthera pardus nimr) in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht. Mit einem Gewicht von ca. 30 Kilogramm für das männliche und 20 Kilogramm für das weibliche Tier ist der Arabische Leopard viel kleiner als die meisten afrikanischen und asiatischen Leopardenrassen. Sie werden in den VAE nur äußerst selten in freier Wildbahn gesichtet, die Aufzucht in Gefangenschaft im Wildlife Breeding Centre in Sharjah ist aber bereits von bescheidenem Erfolg gekrönt.

Hase

Nicht im Gebirge zu finden, aber anderswo in den VAE weitverbreitet ist der Hase (Lepus capensis). Er ist seinem rauen Lebensraum gut angepasst und viel kleiner als sein europäisches Gegenstück, weshalb er oft fälschlicherweise für das in Arabien nicht heimische Kaninchen gehalten wird.

Stachelschwänzige Eidechse

Die Stachelschwänzigen Eidechse (Uromastix microlepis) oder Dhub kann eine Länge von bis zu 65 Zentimetern erreichen. Sie lebt gewöhnlich in lockeren Kolonien, deren Bau jeweils ca. 20 bis 50 Meter von den Nachbarn entfernt ist.

Zurück nach oben

Houbara
Camel in the desert
Leopard and cub
Sand Gazelle
Arabian Oryx
Arabian Leopard
Baby Gazelle
Mountain Gazelle
Arabian Tahr
Dhub Lizard

KÜSTEN

Die Küste des Arabischen Golfs und der Ostküstenbereich, der an den Golf von Oman grenzt, beherbergen wichtige Bestände an Korallenriffen, Seegras und Mangroven, international bedeutende Kolonien von Insel-Seevögeln und eine große Anzahl migrierender Wasservögel. Die Küsten dienen auch Schildkröten als Nist- und Futterplatz und den Dugongs, Walen und Delphinen als Futterbereiche.

Zurück nach oben

DIE WÜSTE

Nur wenige Tiere können der extremen Wüstenhitze lange standhalten. Sie sind also gezwungen, verschiedene Strategien anzuwenden. Für einige bedeutet dies, dass sie sich eingraben und lange Zeiträume in ihrem Bau weit unter der Oberfläche verbringen, während andere wie der Sandskink und die Sandboa sich blitzschnell unter der Oberfläche aus losem Sand fortbewegen. Bei vielen der Tierarten handelt es sich auch um Nachttiere, die nur nachts herauskommen, wenn es kühler ist, und manche halten einen Sommerschlaf, d. h. sie verbringen die Sommermonate unter der Oberfläche in einem Zustand der Trägheit, der dem Winterschlaf ähnelt. Infolgedessen ist es oft schwierig, Wildtierarten zu sehen, obwohl sie vorhanden sind!

Zurück nach oben

DAS GEBIRGE

Die Bestände an Gebirgsraubtieren, wie z. B. Arabischer Leopard, Caracal-Luchs, arabischer Wolf und Streifenhyäne, sind bereits dezimiert, der Wolf und die Hyäne fast bis zur vollen Ausrottung. Auch die Pflanzenfresser unter den wilden Säugetieren wie, Ibex, Wildziege, Berggazelle und Arabischer Tahr, haben gelitten. Heute überleben lediglich ein paar Leoparden und der bekanntlich sehr scheue Tahr.

Bitte HIER KLICKEN, um weitere Informationen über VAE-Säugetiere zu erhalten.

Zurück nach oben

DIE UMWELT

Der Schutz der Natur zu Land und zu Wasser ist in den VAE seit langem ein zentrales Anliegen der Regierung. Vor fast 30 Jahren wurden die ersten heimischen Gesetze zur Regulierung der Jagd und zum Schutz der Tierwelt erlassen.

Den Bericht der VAE zum Zustand der Umwelt können Sie herunterladen von www.soe.ae.

Internationale Verträge

Die VAE sind Unterzeichner zahlreicher Übereinkommen zum Schutz der Umwelt wie z.B. des Seerechtsübereinkommens und des Kyoto-Protokolls in Bezug auf den Klimawandel und auch solcher in Bezug auf Artenvielfalt, Klimawandel, Versteppung, gefährdete Arten, Giftmüll, Verklappung und den Schutz der Ozonschicht.

Zurück nach oben

UMWELTBEHÖRDEN

Umweltbehörde – Abu Dhabi (www.ead.ae)
Tel: 02 4454777
Fax: 02 4463339
POB: 45553
customerservice@ead.ae

Kommunalverwaltung Dubai (Umweltabteilung) (www.dm.gov.ae)
Tel: 04 2215555
Fax: 04 2246666
POB: 67

Amt für Umwelt und Schutzgebiete (www.epaa-shj.gov.ae)
Tel: 06 5311419
Fax: 06 5519855
POB: 101

Kommunalverwaltung Ajman (www.am.gov.ae)
Tel: 06 7422331
Fax: 06 7457566
POB: 3

Kommunalverwaltung UAQ
Tel: 06 7656145
Fax: 06 7655138
POB: 12

Ra’s al-Khaimah
Kommission für Umweltschutz und Industrieentwicklung
(www.epda.rak.ae)
Tel: 07 2333371
Fax: 07 2333789
POB: 11377
info@epda.rak.ae

Kommunalverwaltung Fujairah (Abteilung für nachhaltigen Umweltschutz) (www.fujmun.gov.ae)
Tel: 09 2227000
Fax: 09 2222231
POB: 7
info@fujmun.gov.ae

UMWELTORGANISATIONEN

Zurück nach oben

UAEINTERACT LINKS (ENGLISCHER TEXT)


Zurück nach oben